0

0

0

0

0

LSC HOUSTON X für Unitour

1 Jahres-Lizenz, Configuration/Monitoring, PC-Software, DMX 512-A (RDM), ArtNet/sACN

179,88 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • A122117
  • '0'
  • '0'

Ihr Anprechpartner

Marcel Vranken
Produktmanager Lichtsteuerungen/Dimmer
+49 5451 5900 44
+49 151 14819688
mvranken@lmp.de
Beschreibung redArrowIcon
Features

1 Jahres-Lizenz
Configuration/Monitoring PC-Software
DMX 512-A (RDM), ArtNet/sACN

"LSC HOUSTON X für Unitour"

Houston-X ist ein Überwachungs- und Fernkonfigurationswerkzeug, das mit LSCs APS, GenVI, MDR-DIN, LED-CV4, Unitour, Unity und Mantra Mini zusammenarbeitet. Houston-X ermöglicht die vollständige Überwachung und Steuerung aller angeschlossenen Produkte. Stellen Sie eine DMX-Adresse ein, stellen Sie einen Kanal auf Dimmen oder TruPower ein, prüfen Sie die Temperatur, testen Sie einen Kanal (Rigger-Steuerung) oder finden Sie einen DMX-Verkabelungsfehler.

Houston-X verwendet RDM, LNET und Ethernet, um mit verschiedenen LSC-Produkten zu kommunizieren, wobei für jedes Produkt die schnellste geeignete Technologie verwendet wird.

Fehler schnell identifizieren:

Houston-X überwacht den Zustand jedes angeschlossenen LSC-Produkts. Alle Statusanzeigen von jedem Produkt werden in Houston-X repliziert. Alle Fehler, wie z.B. DMX-Verlust, werden in einer einzigen, einheitlichen Liste auf Houston-X mit Datum und Uhrzeit des Auftretens gemeldet. Wenn es keine Fehler gibt, wird eine große grüne "Alles klar"-Anzeige angezeigt. Tritt ein Fehler auf, blinkt diese Anzeige rot. Fehler können als „quittiert“ markiert werden, während das Problem gelöst wird, wobei die Anzeige auf gelb wechselt. Bei neuen Fehlern wechselt die Anzeige wieder auf rot blinkend. Sobald alle Fehler behoben sind, leuchtet das grüne Licht wieder auf.

Konfigurationen speichern:

Rental-Unternehmen können den Mietbestand in wenigen Augenblicken mit nur einem Computer und einer USB/DMX-Schnittstelle problemlos auf eine bekannte Konfiguration zurücksetzen. Theater können den Standard-Haus-Patch nach einer kundenspezifischen Show mit ein paar Mausklicks an einem Computer im Büro (anstatt den Dimmerraum zu besuchen) abrufen, die Matinee-Einstellungen in wenigen Minuten abrufen und dann bei Bedarf wieder in den Probenmodus oder das Standard-Rig wechseln. Fernsehsender können einen benutzerdefinierten Patch und eine Konfiguration für eine neue Sendung auf einem PC erstellen und diese Konfiguration dann auf das bestehende System übertragen. Das gesamte System wird von einem Standort aus aktualisiert. Das Beste von allem: Es ist nur ein einfaches Software-Upgrade für bestehende LSC-Produkte erforderlich, um sie Houston-X-kompatibel zu machen.

Hardware:

Houston-X läuft auf Windows- und Mac-Computern. Es gibt mehrere Optionen der Konfiguration über eine RDM-Hardwareschnittstelle:

Das QX/1 bietet einen kostengünstigen, dedizierten Anschluss zur Systemkonfiguration via RDM.

Jeder ArtNet-Node, der den Art-RDM-Standard unterstützt, kann mit Houston-X genutzt werden. LSC war schon immer ein großer Befürworter offener Standards, da sie es den Produkten ermöglichen, sich mit denen anderer Hersteller zu verbinden. Aus diesem Grund arbeitet Houston-X auch mit Art-RDM-Knoten anderer Hersteller zusammen.

Die Unterstützung für Pathport RDM-Knoten wird im 4. Quartal 2020 implementiert.

Zukünftige Entwicklungen:

LSC hat große Pläne für Houston-X. Die hier aufgeführten Merkmale sind erst der Anfang. Zukünftig ist geplant, Houston-X für Android- und iOS-Tablets sowie Smartphones anzubieten; mit Schnittstellen über Art-Net und sACN. Systemprotokollierung und Auditierung werden möglich sein. Eine dedizierte Hardware-Box wird freigegeben, mit der permanente Installationen geprüft und protokolliert werden können und auf die bei Bedarf sogar ein Fernzugriff über das Internet möglich sein wird. Größere Systeme werden durch die Möglichkeit des Anschlusses mehrerer Hardware-Geräte für eine unbegrenzte Anzahl von DMX-Universen abgedeckt.

Lizenzen:

Für die folgende LSC Hardware stehen 1 Jahres-Lizenzen pro Gerät zu Verfügung.

  • LSC GenVI
  • LSC APS
  • LSC Unity
  • LSC Unitour

Sobald die passende Lizenz für die jeweilige Hardware aktiviert wurde, kann man vom jeden Rechner im Netzwerk auf dem HoustonX installiert ist, zugreifen.

Für die MDR-DIN und LED CV4 Hardware ist die Nutzung von HoustonX kostenfrei.

Features

1 Jahres-Lizenz
Configuration/Monitoring PC-Software
DMX 512-A (RDM), ArtNet/sACN

"LSC HOUSTON X für Unitour"

Houston-X ist ein Überwachungs- und Fernkonfigurationswerkzeug, das mit LSCs APS, GenVI, MDR-DIN, LED-CV4, Unitour, Unity und Mantra Mini zusammenarbeitet. Houston-X ermöglicht die vollständige Überwachung und Steuerung aller angeschlossenen Produkte. Stellen Sie eine DMX-Adresse ein, stellen Sie einen Kanal auf Dimmen oder TruPower ein, prüfen Sie die Temperatur, testen Sie einen Kanal (Rigger-Steuerung) oder finden Sie einen DMX-Verkabelungsfehler.

Houston-X verwendet RDM, LNET und Ethernet, um mit verschiedenen LSC-Produkten zu kommunizieren, wobei für jedes Produkt die schnellste geeignete Technologie verwendet wird.

Fehler schnell identifizieren:

Houston-X überwacht den Zustand jedes angeschlossenen LSC-Produkts. Alle Statusanzeigen von jedem Produkt werden in Houston-X repliziert. Alle Fehler, wie z.B. DMX-Verlust, werden in einer einzigen, einheitlichen Liste auf Houston-X mit Datum und Uhrzeit des Auftretens gemeldet. Wenn es keine Fehler gibt, wird eine große grüne "Alles klar"-Anzeige angezeigt. Tritt ein Fehler auf, blinkt diese Anzeige rot. Fehler können als „quittiert“ markiert werden, während das Problem gelöst wird, wobei die Anzeige auf gelb wechselt. Bei neuen Fehlern wechselt die Anzeige wieder auf rot blinkend. Sobald alle Fehler behoben sind, leuchtet das grüne Licht wieder auf.

Konfigurationen speichern:

Rental-Unternehmen können den Mietbestand in wenigen Augenblicken mit nur einem Computer und einer USB/DMX-Schnittstelle problemlos auf eine bekannte Konfiguration zurücksetzen. Theater können den Standard-Haus-Patch nach einer kundenspezifischen Show mit ein paar Mausklicks an einem Computer im Büro (anstatt den Dimmerraum zu besuchen) abrufen, die Matinee-Einstellungen in wenigen Minuten abrufen und dann bei Bedarf wieder in den Probenmodus oder das Standard-Rig wechseln. Fernsehsender können einen benutzerdefinierten Patch und eine Konfiguration für eine neue Sendung auf einem PC erstellen und diese Konfiguration dann auf das bestehende System übertragen. Das gesamte System wird von einem Standort aus aktualisiert. Das Beste von allem: Es ist nur ein einfaches Software-Upgrade für bestehende LSC-Produkte erforderlich, um sie Houston-X-kompatibel zu machen.

Hardware:

Houston-X läuft auf Windows- und Mac-Computern. Es gibt mehrere Optionen der Konfiguration über eine RDM-Hardwareschnittstelle:

Das QX/1 bietet einen kostengünstigen, dedizierten Anschluss zur Systemkonfiguration via RDM.

Jeder ArtNet-Node, der den Art-RDM-Standard unterstützt, kann mit Houston-X genutzt werden. LSC war schon immer ein großer Befürworter offener Standards, da sie es den Produkten ermöglichen, sich mit denen anderer Hersteller zu verbinden. Aus diesem Grund arbeitet Houston-X auch mit Art-RDM-Knoten anderer Hersteller zusammen.

Die Unterstützung für Pathport RDM-Knoten wird im 4. Quartal 2020 implementiert.

Zukünftige Entwicklungen:

LSC hat große Pläne für Houston-X. Die hier aufgeführten Merkmale sind erst der Anfang. Zukünftig ist geplant, Houston-X für Android- und iOS-Tablets sowie Smartphones anzubieten; mit Schnittstellen über Art-Net und sACN. Systemprotokollierung und Auditierung werden möglich sein. Eine dedizierte Hardware-Box wird freigegeben, mit der permanente Installationen geprüft und protokolliert werden können und auf die bei Bedarf sogar ein Fernzugriff über das Internet möglich sein wird. Größere Systeme werden durch die Möglichkeit des Anschlusses mehrerer Hardware-Geräte für eine unbegrenzte Anzahl von DMX-Universen abgedeckt.

Lizenzen:

Für die folgende LSC Hardware stehen 1 Jahres-Lizenzen pro Gerät zu Verfügung.

  • LSC GenVI
  • LSC APS
  • LSC Unity
  • LSC Unitour

Sobald die passende Lizenz für die jeweilige Hardware aktiviert wurde, kann man vom jeden Rechner im Netzwerk auf dem HoustonX installiert ist, zugreifen.

Für die MDR-DIN und LED CV4 Hardware ist die Nutzung von HoustonX kostenfrei.

Downloads redArrowIcon
array(6) {
[0]=>
array(6) {
["id"]=>
int(2191)
["description"]=>
string(10) "Broschüre"
["link"]=>
string(70) "https://www.lsccontrol.com.au/uploads/downloads/LSC_HOUSTON%20X_V1.pdf"
["target"]=>
string(6) "_blank"
["supplierSearch"]=>
bool(false)
["attributes"]=>
array(0) {
}
}
[3]=>
array(6) {
["id"]=>
int(2191)
["description"]=>
string(10) "Broschüre"
["link"]=>
string(70) "https://www.lsccontrol.com.au/uploads/downloads/LSC_HOUSTON%20X_V1.pdf"
["target"]=>
string(6) "_blank"
["supplierSearch"]=>
bool(false)
["attributes"]=>
array(0) {
}
}
[2]=>
array(4) {
["supplierSearch"]=>
bool(true)
["description"]=>
string(3) "LSC"
["target"]=>
string(7) "_parent"
["link"]=>
string(51) "controller=listing&action=manufacturer&sSupplier=13"
}
[5]=>
array(4) {
["supplierSearch"]=>
bool(true)
["description"]=>
string(3) "LSC"
["target"]=>
string(7) "_parent"
["link"]=>
string(51) "controller=listing&action=manufacturer&sSupplier=13"
}
[1]=>
array(6) {
["id"]=>
int(2799)
["description"]=>
string(8) "Software"
["link"]=>
string(98) "https://s3.ap-southeast-2.amazonaws.com/downloads.lsccontrol/HOUSTON+X/HoustonXInstaller-v1.00.exe"
["target"]=>
string(6) "_blank"
["supplierSearch"]=>
bool(false)
["attributes"]=>
array(0) {
}
}
[4]=>
array(6) {
["id"]=>
int(2799)
["description"]=>
string(8) "Software"
["link"]=>
string(98) "https://s3.ap-southeast-2.amazonaws.com/downloads.lsccontrol/HOUSTON+X/HoustonXInstaller-v1.00.exe"
["target"]=>
string(6) "_blank"
["supplierSearch"]=>
bool(false)
["attributes"]=>
array(0) {
}
}
}
Broschüre Broschüre Software Software
Zuletzt angesehen